Freitag, 6. Juli 2012

Buchtest: Dinge, vor denen es sich wirklich lohnt Angst zu haben

Neulich bin ich auf eine kleine Buchreihe gestoßen, die sich "Die kleinen bösen Bücher" nennt.
Davon gibt es mehrere Titel: 

- Dinge, vor denen es sich wirklich lohnt Angst zu haben 
- 50 ways to leave your lover 
- Lustige Dinge, die man aber nicht machen darf 
- Gemeine Antworten auf Kinderfragen 
- Grosse Worte, die so (leider) nicht gesagt wurden

Neugierig wie ich war und in meiner Begierde nach neuen Humorbüchern entschied ich mich, eins davon zu "testen". Leider gibt es nur wenige bis keine Rezensionen dazu. Ich musste also ins kalte Wasser springen und tat das dann auch. Entschieden hab ich mich für folgendes Exemplar:



Das Buch ist sehr klein und dünn. Es misst gerade mal 150 mm x 95 mm x 10 mm mit einem Gewicht von 96 g. Also nicht wirklich viel. Der Neupreis des Buches liegt bei 9,90 € und da ich ein Sparfuchs bin, hab ich das Buch gebraucht etwas günstiger erstanden.
Im Nachhinein bin ich über diese Entscheidung auch froh, aber dazu später mehr.


An sich gibt das Buch nicht allzu viel über sich Preis.
Es ist schwarz und auch die Innenseiten bleiben diesem Prinzip treu und werden durch weiße Schrift und Illustrationen geschmückt. Leider ist das Buch durch den schwarzen Umschlag sehr empfindlich.


Der Inhalt besteht aus vermeintlich "beängstigenden" Dingen, für die es auch fast immer einen offiziellen Fachausdruck gibt. Auf einer Doppelseite befindet sich meist nur ein kleiner Text, den Rest füllt eine Illustration oder eben Schwärze. Der Autor schreibt mit viel Ironie und versucht dadurch die Absurdität einiger "schlimmer" Dinge zu unterstreichen. Denn die so furchtsamen Dinge, sind entweder banale Sachen wie Angst vor hoher Geschindigkeit oder solche, die wir nicht als diese kennen, aber irgendwie schon einmal zum Tod geführt haben. (Beispiel: Angst vor Terroristen ist unbegründet, da viel mehr Menschen durch Nachbarschaftsstreitigkeiten ums Leben gekommen sind.)

Alles in allem aber ist der Humor meines Erachtens sehr flach. Das Buch kommt aufgrund der kleinen Texte nicht richtig in Fahrt und man hat nach dem Lesen allen Falls ein Aha-Erlebnis, nach dem Motto: Gut zu wissen, dass sowas geht, aber das wars dann auch schon.

Ich war von diesem Buch sehr enttäuscht.
Es ist nicht viel Inhalt vorhanden und der, der es ist, enttäuscht.
Es fehlt das Außergewöhnliche, das Spannende, der Witz eben.
Schade, ich hatte wirklich mehr erwartet.

Vielleicht mag es manch einem gefallen, meinen Geschmack hat es nicht getroffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen