Samstag, 19. Januar 2013

Challenge: Päckchen-Schmuck

Gesehn? Getoppt!

Vor Kurzem habe ich diese Päckchen Ohrringe und Kette im Internet gefunden:


Ich fand die Idee total klasse, einfach aus dem Grund, weil der Schmuck kein Standart ist und auffällt. Ich bin leider gar kein Fan von hängenden Ohrringen und für den Preis wollte ich mir dann selbst welche machen, nur eben als Stecker.


Was dazu benötigt wird:
Alleskleber
Schere
Geodreieck
Stift
Tesafilm
Dünenr Karton (z.B. von einer Kekspackung)
Verpackungspapier
Helle Schnur
Ohrstecker (oder Anhänger) bzw. Kettelstift und Kette (für Kette)
PC inkl. Drucker
Schwerer Gegenstand

Zunächst überlegt ihr euch die Maße des Pakets (HxBxL), je nachdem welche Größe euch beliebt.
In meinem Fall sind das 1 cm Höhe, 2 cm Breite und 3 cm Länge für die Kette. Die Ohrringe habe ich kleiner gemacht, weil ich keine XXL-Dinger haben wollte. Die Maße sind 0,5 cm Höhe, 1 cm Breite und 1,5 cm Länge. In beiden Fällen werden sich die Maße etwas erweitern, weil das Verpackungspapier noch hinzukommt. Aus Erfahrung kann ich auch sagen, dass die Ohrringe aufgrund ihrer geringen Größe um einiges komplizierter waren, als der Kettenanhänger! Bedenkt das, beim Aussuchen der Maße.

Die Klappform für das Paket malt ihr nun auf den Karton. Als Hilfe nehmt einfach folgende Vorlage, angepasst an eure Maße:


Dann schneidet ihr das Ganze aus und ritzt mit der Schere und mit Hilfe des Geodreiecks leicht die Faltkanten ein, damit der Katon auch nur dort knickt, wo ihr es wollt. Provisorisch würde ich das Päckchen kurz zusammenfalten, um zu Sehen, ob die Größe tatsächlich gewünscht ist.
Hier seht ihr auch nochmal wie das Ganze dann aussieht. Die blauen Linien zeigen die Länge, die grünen die Breite und die pinken die Höhe.


Wenn alles klar ist, klebt ihr das Paket mit Tesafilm zusammen.
Das Ganze muss nicht schön aussehen, weil ja noch eine Hülle drum kommt. Achtet aber darauf, dass das Paket nicht krum und schief ist oder irgendeine Kante absteht!


Eine kleine Anmerkung:
Entweder befestigt ihr die Ohrstecker bzw. Kettelstifte direkt vor dem Verpacken in dem Paket, dann habt ihr einen sichereren Halt, müsst dann aber bei der Verpackung einen kleinen Schnitt machen, oder ihr macht es nachher von aussen, sodass das Verpacken leichter ist, es aber eben sein kann, dass etwas abgeht. Beide Varianten haben vor und Nachteile. 

Nun kommen wir zu dem Verpackungsdesign.
Zuerst schneidet ihr das Verpackungspapier auf DIN A4, damit der Drucker es annimmt. Anschließend entwerft ihr das Etikett am PC. Was ihr dort abtippt ist letztendlich euch überlassen, achtet nur darauf, dass die Maße stimmen und die Mittelkanten frei von Text sind, der nachher zu Sehen sein soll. Bedenkt auch, dass man nicht alles genau sehen kann, wenn es zu klein ist.

Das Ganze druckt ihr dann auf dem Papier aus und schneidet es für euer Paket zurecht. Nun heißt es: Paket einpacken. Das kennt jeder sicherlich vom Geschenkeverpacken. Dazu nehmt ihr den Kleber, sobald das Paket richtig positioniert ist und klebt erst eine Seite und gewichtet sie dann mit etwas Schwerem, bis der Kleber getrocknet ist. So geht ihr vor, bis das Paket richtig verpackt ist. Seite für Seite. (Wer sich für die Außenvariante des Befestigens entschieden hat, klebt nun noch die Schmuckverankerung dran. Achtung: Schön festspannen!)



Im Prinzip ist das Paket jetzt fertig. Wer möchte kann noch eine Schnur um das Paket schnüren.
Fertig ist der Päckchenschmuck!


Kosten: ca. 2-3 €, da man das meiste im Haus hat.

Fazit: Im direkten Vergleich sieht man natürlich, dass der Paketschmuck aus dem Shop professioneller aussieht. Die Kanten sind gerader, das Gedruckte deutlicher. Ich muss aber sagen, dass sich mein Schmuck recht robust anfühlt und auch deutlich günstiger war. Das Arbeiten hat Spaß gemacht. UND: Ich finde gerade durch diesen "unperfekten", "geknautschten" Schliff, den die selbstgemachten Pakete haben, wirken sie wesentlich echter und individueller!
Ich finde, die Challenge ist gelungen und erfolgreich bestanden. Was meint ihr?


Wenn auch du Lust auf so eine Challenge hast, dann poste deine Idee oder Beitrag doch einfach als Kommentar oder sende mir eine Mail! Ich freue mich über jede Idee. Beiträge die besonders gefallen, könnten vielleicht einen Auftritt als Gastbeitrag finden. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen