Samstag, 23. März 2013

Challenge: Tasten-Kissen

Gesehn? Getoppt!Neulich bin ich im Internet auf "Tasten-Kissen gestoßen":


Dabei handelt es sich um Kissen mit beliebigen Tastenkürzel von der heimischen Tastatur. Ich war direkt begeistert und habe mich auf die Suche nach den Kissen gemacht, mit dem Vorhaben diese zu kaufen. Bald musste ich aber feststellen, dass das eine pure Geldmacherei ist. 3 Kissenhüllen (nur Hüllen wohlgemerkt!) kosten ca. 25 €. Dafür, dass so wenig auf den Kissen draufgedruckt ist, ist das ein Batzen Geld. Das finde ich mehr als unverschämt. Vermutlich kommt der Preis daher, dass es die Kissen bei "Two and a half man" zu sehen gibt.


Also habe ich kurz und knapp den Plan gefasst, die Kissen selber herzustellen. Was ihr dafür benötigt:

- Kissen und/oder Kissenhülle
- Textilmarker
- Bleistift (weich)
- Schere
- Schablone (Ausgedruckte Tastenkürzel)


Dann kann es auch schon losgehen. Zunächst druckt ihr euch am PC die gewünschten Tastenkürzel aus. In meinem Fall Strg, Alt und Entf. Diese schneidet ihr dann aus, aber so, dass sie noch verbunden bleiben (siehe unteres Foto). Dann legt ihr eure Schablone auf das Kissen bzw. Hülle und paust die Buchstaben mit dem Bleistift ab. Anschließend zieht ihr die Konturen mit einem Textilmarker nach und füllt dann das Innenleben aus. Achtet darauf, dass das Kissen oder der Bezug immer gespannt ist, damit ihr ein besseres Ergebnis erhaltet!


Das wars dann auch fast schon. Lasst die Farbe trocknen oder bügelt sie nach Anleitung. Damit habt ihr schnell und einfach Kissen hergestellt.


Kosten 
Kissen von IKEA - 2,49 € 
Textilmarker - 2,29 € 
Bleistift, Schere, Schablone - +/- 0 €
Ich habe für 1 Kissen somit knapp 3,50 € bezahlt, wenn man davon ausgeht, dass der Stift für 3 Kissen draufgegangen wäre und man ein paar Druckkosten mit einbezieht.

Fazit
Preislich ist die DIY-Anleitung nicht zu toppen. Textilmarker gibt es in jedem kleinen Bastelladen für wenig Geld. Sie sind einfach und vielfältig zu handhaben und auch auf Kissen direkt anwendbar. Natürlich sollte man darauf achten, dass sich beides gut waschen lässt, wenn man die Direktvariante wählt. Wer nicht selber auf Textil malen will, kann die Kissenbezüge(!) natürlich auch zu einem Copyshop bringen und sie dort bedrucken lassen. Das sollte immer noch recht günstig sein. (Kissen selbst können bei dieser Variante allerdings nicht bedruckt werden.) Wenn man ein ruhiges Händchen hat, kriegt man durchaus saubere Ergebnisse hin! Also durchaus empfehlbar!


Wenn auch du Lust auf so eine Challenge hast, dann poste deine Idee oder Beitrag doch einfach als Kommentar oder sende mir eine Mail! Ich freue mich über jede Idee. Beiträge die besonders gefallen, könnten vielleicht einen Auftritt als Gastbeitrag finden. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen