Dienstag, 6. August 2013

NEU: Milka Milchcrème und Honig

Milka war mal wieder fleißig. Daher gibt es bald die Sommersorte Milchcrème und Honig in den Regalen zu kaufen. Natürlich nur begrenzt und für kurze Zeit. Vorab stelle ich euch die neue Siegersorte bereits vor. Wie sie schmeckt und ob sie die warmen Temperaturen überlebt hat, erfahrt ihr hier. ;)


5 Tafeln der 100 g Schokolade trafen vor ein paar Tagen bei mir ein. Anschließend sind die Tafeln direkt in den Kühlschrank eingezogen und haben sich dort nun niedergelassen, weil sie bei den sommerlichen Temperaturen einfach keine Chance gehabt hätten. Auch beim darauf folgendem Fotoshooting im Garten waren die Tafeln schneller weich, ehe ich meinen Fuß überhaupt über die Schwelle der Tür gesetzt hatte.
Zutaten: Zucker, Palmöl, Kakaobutter, Süßmolkenpulver (aus Milch), Magermilchpulver, Glukosesirup, Kakaomasse, Butterreinfett, Sahnepulver (2%), Honig (1%), Feuchthaltemittel (Glycerin), Haselnüsse, Emulgatoren (Sojalecithin, Sonnenblumenlecithin), Säureregulatoren (Citronensäure, Natriumcarbonat), Aromen, Verdickungsmittel (Pektin, Johannisbrotkernmehl), Farbstoff (Zuckerkulör)

Nährwerte je 100g:
Energie: 2235kJ (535kcal)
Fett: 32,0g; davon gesättigte Fettsäuren: 18,0g
Kohlenhydrate: 57,0g; davon Zucker: 53,5g
Ballaststoffe: 1,0g
Eiweiß: 4,6g
Salz: 0,38g

Unter dem Schatten unseres Pavillons habe ich die Sorte dann näher unter die Lupe genommen. Die Siegersorte der Marke kommt natürlich in der typisch lilanen, wiederverschließbaren Verpackung daher. Äußerlich ist sie nicht von anderen Sorten zu unterscheiden, erst im Inneren entdeckt man die cremig, weiße Milchcrème. Vom versprochenen Honig sieht man erst mal nichts (vielleicht ist dieser schon verschmolzen?). Erst beim Probieren mischt sich neben den typischen Milkageschmack und der Milchcrème auch ein leichter Honigakzent. Das Ganze schmeckt dadurch natürlich sehr süß und ist daher nichts für Zartbitterfans.


Wie man auf dem folgendem Foto sieht, erkennt man leider keinen Honig. Das mag aber wirklich daran liegen, dass die Tafeln bei der Wärme direkt weich geworden sind. Man schmeckt den Honig aber definitiv, wenn auch nur leicht. Der Honiggeschmack ist also nicht sehr dominant, was ich persönlich aber keineswegs enttäuschend finde. Die feine Note des Honigs passt sehr gut zur Kombination aus Crème und Schokolade.


Aufgrund der Süße der Sorte wird man aber wohl eher zurückhaltend an die Tafel herangehen und bei dem sommerlichen Temperaturen sowieso. Zwischendurch zum Naschen passt sie aber super — vorausgesetzt die Schokolade ist gekühlt. (Ich habe meine Tafel draußen im Garten bei schönstem Sonnenschein genossen und hatte anschließend braune Finger; leider nicht von der Sonne.) Zwei der Milkatafeln sind übrigens schon in andere Haushalte umgezogen, um dort verkostet zu werden.


Fazit
Milka Milchcrème und Honig schmeckt mir persönlich gut, ist aber sehr süßlich und daher nicht jedermanns Geschmack. Typisch bei der Sorte ist natürlich der bekannte Milkageschmack und eine cremige Milchcrème. Der Honigakzent ist etwas dezenter, passt aber gut zu der Kombination. Bei den sommerlichen Temperaturen wäre eine etwas herbere Sorte wohl passender, aber man muss von der süßlichen Siegersorte ja auch nicht gleich alles auf einmal essen. Bei mir persönlich schneidet die Sorte gut ab, wird aber leider nicht meine Lieblingsschokolade.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen