Donnerstag, 17. Oktober 2013

Chronobook Wochenplan 2014

Eigentlich bin ich eine von den Personen, die ohne Kalender durchs Leben gehen. Alles, was geplant ist, befindet sich in meinem Kopf oder auf irgendwelchen Zetteln auf meinem Schreibtisch, in der Hosentasche oder in der Tasche. Bisher bin ich damit immer gut gefahren. Nun steht meine Bachelorarbeit an und eine konkretere Planung muss her. Abgabe- und Besprechungstermine kommen daher nun in einen Wochenplaner von Chronoplan.


Von Chronoplan gibt es diverse Kalender und Terminplaner. Ich nutze nun den Chronobook Black Edition A5 Wochenplan 2014. Diesen Kalender gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben. Meine Variante kostet ca. 14,90 € (UVP).

Der Wochenplaner besitzt ein schwarzes Softcover mit moderner Leinenprägung und lässt sich mit einem elastischen Verschlussband ganz einfach und schnell verschließen. Zudem hat das Buch einen integrierten Stifthalter und ein Lesezeichenband. Im Inneren befindet sich ein cremefarbenes, FSC-zertifiziertes Papier (90 g / m2). Der Planer hat ein Format von 135 mm x 210 mm und widmet jeder Woche 2 Seiten.


Der erste Eindruck des Terminkalenders ist gut. Äußerlich ist er sehr ansprechend und wirkt trotz des Softcovers sehr hochwertig. Farblich ist der Planer perfekt aufeinander abgestimmt: Das matte Schwarz wurde mit einem cremefarbenen Band und beigefarbenen Seiten kombiniert. Die leichte Jahresprägung auf dem Cover ist sehr dezent und macht einen edlen Eindruck. Der Innendruck wurde in einem leichten grau gehalten.


Der Kalender bietet aber mehr als bloße Wochenseiten. Auf den vorderen Seiten können alle persönlichen Informationen wie Name, Adresse und Kontaktmöglichkeiten eingetragen werden. - Falls der Kalender mal verloren gehen sollte. Anschließend folgt eine kleine Jahresübersicht, dahinter eine monatliche Übersicht. So hat man direkt alle wichtigen Daten auf einen Blick.

Dann geht es auch schon los mit der Wochenübersicht. Diese beinhaltet Platz für alle 7 Tage der Woche, ebenso wie Raum für Wochenziele und anstehende Aufgaben. Immer im Blick sind dabei auch Wochennummerierungen und Feiertage. Oben links befindet sich zudem eine Monatsorientierung (voriger, aktueller und kommender Monat).


Nach den Wochenseiten folgt eine Übersicht für das folgende Jahr und eine Auflistung der Feiertage und Schulferien in Deutschland, Österreich und Schweiz. Auch praktisch: Es gibt 2 Seiten mit Umrechnungstabellen für diverse Maße und Einheiten wie beispielsweise km in Meilen oder Meter in Fuß. Die letzten 3 Seiten bieten Platz für Notizen.


Meine Meinung

Das Chronobook ist äußerlich sehr ansprechend und hochwertig und passt aufgrund der Größe und des Gewichts super in jede Tasche. Dadurch hat man seine Termine und Vorhaben auch unterwegs jederzeit griffbereit. Das Material macht einen guten Eindruck, das Papier hat einen schönen Farbton und ist nicht zu dünn, sodass das Geschriebene nicht durchscheint.

Im Kalender selbst hat man ausreichend Platz für Termine, aber auch für kleine Notizen und Vorhaben bzw. Ziele. Mir gefallen die zusätzlichen Notiermöglichkeiten und die Orientierungspunkte. Auch praktisch sind die Halterung für Stifte und das Gummiband für den Verschluss, unter das man auch andere Sachen klemmen kann.

Das Chronobuch ist sehr praktisch und neutral gestaltet, trotzdem würde ich mir ein bisschen mehr Liebe im Detail wünschen. Für mich persönlich hätten es auch ruhig mehr Notizseiten und ggf. auch Blankoseiten zum Scribbeln sein können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen