Donnerstag, 31. Oktober 2013

Halloween Tipp: Filme

Passend zu Halloween gibt es von Bloggern immer jede Menge Tipps zu Schminke, Deko, Rezepten etc.. Von mir gibt es dazu keine DIY-Anleitung, dafür aber etwas für einen gruseligen Filmeabend mit Freunden. An dieser Stelle möchte ich euch 3 unterschiedliche Filme vorstellen, die zu einem schaurigen Abend passen.

Der verbotene Schlüssel


Dieser Horrorfilm kommt gänzlich ohne tote Menschen und Blutmasaker aus. Im Film geht es hauptäschlich um die psychischen Ebene und Apekte des Hoodoo-Glaubens. Was ist real, was ist erfunden? Die Altersfreigabe liegt bei 16. Der 2005 enstandene Film läuft 104 Minuten und bietet bodenständiges Gruseln.

Die Story:
Die Krankenpflegerin Caroline wird von der herrischen Violet Devereaux beauftragt, ihren im Sterben liegenden Mann Ben zu pflegen. Das große und geheimnisvolle Anwesen der Familie Devereaux in Louisiana macht Caroline neugierig und so beginnt sie mit der Erkundung des Hauses. Schon bald merkt Caroline, dass in dem Haus etwas nicht stimmt.

Trailer:


Silent Hill


Silent Hill (ab 16) wird wohl den meisten bekannt sein, trotzdem finde ich, dass man ihn sich immer mal wieder ansehen kann. Diesen Film kann man perfekt zwischen Der verbotene Schlüssel und Horsemen einordnen. Storytechnisch ist er nicht ganz so gut ausgearbeitet, wie die beiden anderen Filme, er überzeigt dafür aber mit mehr Action und Horrormomenten. Mit 125 Minuten bietet er gute Unterhaltung an Halloween.

Die Story:
Rose (Radha Mitchell) will nicht akzeptieren, dass ihre Tochter Sharon (Jodelle Ferland) an einer tödlichen Krankheit sterben soll. Gegen den Willen ihres Ehemanns Christopher (Sean Bean), flüchtet sie mit dem Kind, um es von einem Wunderheiler behandeln zu lassen. Auf dem Weg dorthin landet sie auf mysteriöse Weise in der unheimlichen Geisterstadt Silent Hill. Als Sharon plötzlich verschwindet, folgt Rose einer Silhouette durch die Stadt, von der sie glaubt es sei ihre Tochter. Bald wird klar, dass Silent Hill anders ist als alle Orte, an denen sie zuvor gewesen ist...

Trailer:


Horsemen


Dieser Film ist definitiv der brutalste der drei Filme und nichts für zarte Gemüter, die kein Blut oder hergerichtete Leichen sehen können. Trotz der krassen Bilder und der düsteren Atmosphäre, wartet Horsemen mit einer guten Story auf. Der Film ist ab 18 Jahren und bietet 90 Minuten Sehspaß. Mein persönlicher Liebling der 3 vorgestellten Filme, aber eben nichts für jeden.

Die Story:
Seit seine Frau an Krebs gestorben ist, zählt für den Cop Aidan Breslin (Dennis Quaid) nur noch der Job. Seine beiden Kinder werden von ihm in dieser Zeit immer mehr vernachlässigt. Die Erziehung des jüngeren Sohnes Sean (Liam James) übernimmt damit der älteren Bruder Alex (Lou Taylor Pucci). Als die Mutter der adoptierten Asiatin Kristin (Ziyi Zhang) auf grausame Weise ermordet aufgefunden wird, erkennt Aidan eine Verbindung zu einem anderen Mordfall. Beide Taten weisen Motive auf, die auf je einem der vier biblischen Reiter der Apokalypse basieren. Während Aidan an einen Serienkiller glaubt und versucht, die zwei noch ausstehenden Morde zu verhindern, entdeckt er ein schockierendes Geheimnis um Adoptivtochter Kristin. Was er jedoch übersieht: Die Taten stehen auch mit ihm selbst in Zusammenhang...

Trailer:


Viel Spaß beim Gucken und Chips und Popcorn nicht vergessen! :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen