Freitag, 11. Oktober 2013

Whiskas: Herzhaft KAUEN mit Huhn

"Nom, nom, nom", sagt die Katze, wenn sie Nassfutter vorgesetzt bekommt. So ist das jedenfalls bei uns. Vorwiegend werden unsere Samtpfoten nämlich mit Trockenfutter gefüttert. Dadurch sind die Nassfutterrationen immer sehr beliebt und werden wie eine Belohnung angesehen. Vor Kurzem gab es von Whiskas eine kleine Geschenkbox mit 2 kleinen Beutelchen (a 85 g) der neuen Sorte Herzhaft KAUEN mit Huhn.


Nassfutter macht auf mich eigentlich nie einen schmackhaften Eindruck ... Ob aus der Dose gekratzt oder dem Beutel gequetscht. Irgendwie sieht das Ganze immer aus wie eine braune, undefinierbare Masse. Auch in diesem Fall sah das Ganze nicht sehr lecker aus. Das Futter flutscht in einem Rutsch aus dem Beutel und liegt dann erst einmal tot in der Schale. Warum das immer wie Einheitsbrei aussehen muss, verstehe ich nicht ganz. Also wird das Geleezeug erst einmal von Hand zerkleinert.

Das Futter heißt zwar Herzhaft KAUEN, darunter habe ich mir aber ehrlich gesagt etwas anderes vorgestellt, als mir dann vorgesetzt wurde. Ich dachte dabei an ein lockeres, saftiges und stückiges Nassfutter ... Die Realität: Ein Einheitsgelee mit Stückchen drinnen. Alles zusammengepresst. Wenigstens der Geruch war okay und das Futter hat nicht gestunken.


So sieht das Ganze dann nach kurzem Verkleinern aus.


Nichtsdestotrotz bin nicht ich der Koster, sondern unsere Katzen. Diesmal durfte unser Kleinster ran. Der war begeistert, dass der testen durfte, und kam seiner Verpflichtung natürlich gerne nach. Geschmeckt hat es ihm auf jeden Fall. Im Vergleich zu anderen, ähnlichen Produkten schien er aber keinen Unterschied zu machen. Etwas Besonderes war Whiskas Herzhaft KAUEN also anscheinend nicht. Vertragen hat er es gut, diesbezüglich gibt es also keine Beschwerden.


Zusatzstoffe pro kg
Vitamin E: 13mg/kg, Vitamin B1: 19mg/kg, Kalziumjodat wasserfrei: 0,4mg/kg, Kupfersulfat-Pentahydrat: 4,4mg/kg, Eisensulfat-Monohydrat: 37mg/kg, Mangansulfat-Monohydrat: 7mg/kg, Zinksulfat-Monohydrat: 49mg/kg

Analytische Bestandteile 
Rohprotein 9,0%, Rohfett 5,0%,Rohasche 1,5%,Rohfasern 0,3%

Zusammensetzung
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Huhn), Getreide, Mineralstoffe, pflanzliche Nebenerzeugnisse

Feuchtgehalt: 80,00 %


Fazit
Zusammenfassend kann man sagen, dass Whiskas Herzhaft Kauen mit Huhn sich als weiteres Produkt neben etliche andere Nassfuttersorten gesellt, ohne dabei groß aufzufallen. Unserer Katze hat es geschmeckt, sie hat das Futter aber genau wie jedes Andere gegessen. Ein neues Fresserlebnis war das also nicht. Man kann es kaufen, man kann es aber auch stehen lassen. Leider kein Highlight und mit 4 % Fleischanteil erst recht nicht.

Kommentare:

  1. sehr schöner Bericht und tolle Fotos :)

    AntwortenLöschen
  2. Leider verarbeitet Whiskas enorm viel Müll. Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass bei gerade mal 4% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse wie Krallen, Hufe, Schnäbel, Gefieder, Knochen, etc. nichts Kaubares bei rumkommt. Denn damit das Futter wie Nassfutter ausschaut, wird es zig mal durch den Wolf gedreht, püriert und passiert, es kommen verschiedene Zusatzstoffe rein und am Ende schaut es aus wie eine braune Pampe.
    Auch wenn man sowas kostenlos testen darf, würde ich zum Wohl deiner Katzen davon abraten Hersteller wie Whiskas, Felix und Konsorten zu testen. Ich halte mittlerweile auch nicht mehr viel von Hills, IAMS oder Royal Canin. Aber zum mal zwischendurch testen sind diese drei Sorten um ein Vielfaches besser als Discountfutter.
    Leider enthalten die Billigfutter viele Geschmacksverstärker und oftmals auch Zucker, was bei den Tieren eine gewisse Abhängigkeit fördert und dazu führen kann, dass sie an Diabetes erkranken. Darum sind auch solche Testereien nicht klug. Das ist nicht böse gemeint, aber ich habe es bei Freunden miterlebt, da hat der Kater einmalig eine Tüte Whiskas bekommen und danach das teurere, hochwertigere Futter nie wieder angerührt.

    Zu deinem Bericht :) Ich finde ihn super schön, die Bilder passen echt gut (nutzt du dafür eine Softbox?) und ich mag deine Ausführlichkeit.
    Vielleicht schaust du ja mal bei mir und meinen vier Vierbeinern rein :)
    Liebe Grüße,
    Sid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke für dein Feedback! Ich hab mich auch etwas erschrocken, dass da nur 4 % Fleischanteil enthalten sind... Aber ich denke auch nicht, dass unsere Katzen 1 Mal essen gleich abhängig oder krank werden. Kaufen werde ich es auf jeden Fall nicht..

      Welches Futter verwendest du denn? In der Masse der Produkte ist es immer schwer etwas anständiges zu finden..

      Liebe Grüße, Nadine

      P.s.: Ich schau gleich mal vorbei!

      Löschen
    2. Huhu Nadine,
      Ich barfe zu 50% (d.h. sie kriegen bei mir Frischfleisch in Form von Rinderhack, Rindergulasch, Putenbrust, Hühnerbrust. Demnächst kommen Herzen, Leber und evtl Frostfutter dazu. Ergänzt wird mit Supplementen in Form von Lachsöl und Barfers Best). Die restlichen 50% sind eine Mischung aus Grau, Bozita (meine Katzen lieben die Ergänzung mit Elch und Rentier.), Animonda, Catz Finefood (die kommen hier aus der Ecke), Almo Nature und Real Nature. Trockenfutter gibts als Leckerlie hin und wieder von Select Gold (Digestion, das ist besser verträglich und schwemmt den Magen nicht so auf, der Wasserentzug ist vergleichsweise gering). Ich schau drauf, dass der Fleischanteil recht hoch deklariert ist und der Anteil an sonstigen Bestandteilen so niedrig wie nötig. Das Tolle bei Bozita: Das Futter kommt aus Schweden und die haben sehr strenge Richtlinien bezgl. der Medikamentierung und Fütterung von Schlachtvieh. Soll heißen: Die Wahrscheinlichkeit, dass man Spuren von Antibiotika und dergleichen im Futter findet ist im Vergleich zu anderem verschwindend gering.

      Ich hab derletzt einen Probierpack von Royal Canin ergattert (muss den Bericht mal noch online stellen). Da waren zwei Tüten Trockenfutter dabei. Die werden in den Snackball gepackt (mein Kater liebt das Teil und wenn der anfängt damit zu spielen können sich auch die anderen nicht mehr halten). Das Päckchen enthielt noch zwei Spielmäuse. Für diese beiden Mäuse wird jedes andere Spielzeug liegen gelassen o.O

      Musst mal schauen, auf meinem Fotoblog (http://photoart.krea-tief.com) steht grad ein Katzenkalender zum Verkauf. Bin am Überlegen ob ich das Ding nicht mit einer kleinen Bloggeraktion verknüpfen soll.

      Liebe Grüße,
      Sid

      Löschen
    3. Hi,

      das klingt sehr interessant, aber auch ein bisschen kompliziert. Unser älterster Kater jagt sich seine Mäuse oft selbst, daher kriegt er dadurch auch mal Frischfleisch. Vielleicht probieren wir das sogar auch irgendwann mal aus.

      Auf Katzenspielzeug springen unsere Katzen eher weniger an. Da werden eher Alltagssachen genutzt. Rote Stoff- oder Filzbälle sind sehr beliebt oder die Brötchentüte vom Bäcker. Da kann man sich so super verstecken und es raschelt prima. Die Brötchentüte kann man dann auch zu einem Ball umfunktionieren.. Unser Kleinster steht auch voll auf Bonbonpapier. (Das isst er zum Glück nicht.)

      Deine Fotoseite habe ich mir auch gerade mal angeschaut. Da sind wirklich schöne Bilder dabei. Mir gefällt das Bild der liegenden, schwarzen Katze besonders. Was hattest du dir denn bezüglich des Kalenders gedacht? Willst du den verlosen? Oder Bilder anderer Haustiere aufnehmen?

      Zu deinem ersten Kommentar:
      Ich benutze keine Softbox. Ich habe mir unter meinem Dachfenster eine kleine Fotoecke aufgebaut. Da steht ein Tisch, auf den bei Bedarf Fotokarton kommt und an den Seiten 2 kleine Fotoleuchten. Den Rest bearbeite ich dann am PC.

      Liebe Grüße, Nadine

      P.s.: Wir können auch per Mail weiterschreiben, wenn du magst. :)

      Löschen
    4. Huhu :)
      Klar, du kannst mich aber - sofern bei dir vorhanden - via ICQ adden: Icqnr: 336374215. Alternativ via Facebook :) Das hier wär mein Account: https://www.facebook.com/Sidipedia

      Hm die Futtergeschichte ist eigentlich nicht wirklich kompliziert :) Ich gehe so oder so einmal die Woche einkaufen. D.h. wenn ich unser Fleisch hole, greif ich auch gleich Fleisch für die Katzen ab. Geflügelherzen/Mägen kriegst du z.B. auch im Tiefkühlbereich vom Kaufland und Konsorten. Ich hab im Freundeskreis einen Metzger, über den krieg ich so Geschichten wie Leber (da die Leber im Tier ja die Giftstoffe rausfiltert, achte ich da besonders drauf, wo die herkommt). Damit meine Tiere genügen Calcium abkriegen, gibts alle zwei, drei Tage mal einen Teelöffel fein gemahlene Eierschale darüber. Barfers Best kriegst du z.B. beim Kölle Zoo oder im Internet. Das ist eine Dose, die enthält ein Pulver bestehend aus Seealgen, Taurin, etc. Davon gibts abwechselnd zum Lachsöl immer einen Teelöffel. Also wenn ich Montag Barfers Best gebe, gibts Dienstags dafür Lachsöl. Abwechselnd deshalb, weil Barfers Best recht hoch dosiert ist und ich eine Taurinüberdosierung verhindern möchte, gibts das eben im Wechsel. Wobei ich noch nie gehört habe, dass Katzen mit Taurin überversorgt wurden. Eher gibts einen Taurinmangel ;)
      Ein Teil des Frischfleischs wird eingefroren, weil vor allem Rindfleisch dazu neigt, gräulich zu werden (nicht schlecht oder so, aber Rindfleisch verliert bei Sauerstoffentzug die rote Farbe. Das noch enthaltene Blut gerinnt etwas und der Geruch der dabei entsteht, mag nicht jede Katze. Sobald das Fleisch aber wieder an die Luft kommt, wirds wieder schön rot. Ist ein simpler Prozess) und bei Bedarf aufgetaut.
      Mein Katzenfutter bestelle ich online. Je nachdem, wie ich am Günstigsten rauskomme. Grau gibts ebenfalls beim Kölle Zoo. Ich glaub, mittlerweile haben auch Zoo Plus und Konsorten das Grau Katzenfutter. Ich kann dir gern mal nen Link geben, wo ich immer mein Futter bestelle.
      Ich bestelle mein Futter alle paar Monate. Das wird dann eingelagert.
      Morgens gibts "Dosenfutter" mit Supplemente (also Lachsöl oder Barfers Best) und Abends gibts Frischfleisch. Damit meine Katzen was zu kauen haben, kaufe ich einen Teil vom Rindfleisch als Gulasch, das Huhn und die Pute gibts als Geschnetzeltes oder auch Gulasch. Das wird dann geworfen. Ist für meine Tiere ein absolutes Highlight. Da wird dann auch mal gefaucht und geknurrt. :)

      Jaaa, die Fotoleuchten :) Ich hab vor ein paar Monaten Studiolampen geerbt, die man sogar mit nem Blitz koppeln kann. Dazu nutze ich dann noch den Stabblitz. Gibt teils wirklich tolle Ausleuchtungen. Ich hab vor einiger Zeit eine Webseite entdeckt, die erklärt, wie man mit einfachen Mitteln ein Tabletopstudio einrichten kann :)

      Liebe Grüße,
      Sid

      Löschen
  3. Hey, du hast einen hübschen Blog :)

    Ich finde solche Katzenfuttersorten sind eher was für uns Menschen, wenn wir eine tolle Verpackung sehen, nehmen wirs natürlich mit. Aber wenn ich das mir auch mal ansehe, wie wenig Fleischanteil da eigentlich wirklich drin ist... Naja. Bin auch der Meinung dass sich Hund und Katz bestimmt viel mehr um frisches Fleisch freuen würden, evtl noch mit anderen Sachen gemischt - statt so ein Zeugs aus dem Beutel bzw. Dose :D
    So gutes Fleisch haben wir damals immer vom Wochenmarkt bekommen, da gibts immer so Extra Stände für Hunde usw. Im Zoohandel sind die Päckchen auch immer etwas teuer, aber auf die Idee in Supermarkt wie Kaufland bin ich noch gar nicht gekommen, kannst ja mal weiter berichten, was du wo so gutes gesichtet hast :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Vielen Dank für deinen Kommentar! :)
      Ich war auch erschrocken, als ich las, dass nur 4 % Fleisch enthalten sind... Das wird auch das letzte Mal gewesen sein, dass ich meinen Katzen sowas gegeben habe. So ein Anteil ist echt traurig.. Aber ich wusste es davor nicht. Man lernt also aus sowas..
      Wenn ich Neues sichte, werde ich natürlich Bescheid geben.

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
    2. Halo Tatj,
      Ich bin auf die Idee mit dem Kaufland durch den Gammelfleischskandal gekommen. 2010 habe ich für diese Firma gearbeitet und damals war die Geschichte Gammelfleisch ja ganz groß. Seltsamerweise war Kaufland aber Deutschlandweit die einzige Firma, bei der absolut kein Gammelfleisch gefunden wurde. Also habe ich mich etwas mehr mit der Firmenphilosophie beschäftigt. Es ist z.B. so, dass das Purlandfleisch (Also Schwein und Rind) mehr oder weniger ausschließlich von Höfen aus der Region kommt. Also Kaufland Hamburg bezieht das Fleisch von Höfen aus Hamburg, Kaufland Stuttgart aus Stuttgart. Der einzige Zwischenstop sind regionale Metzger. Dadurch gibts kurze Lieferzeiten, die Kühlketten werden nicht unterbrochen und die Kosten werden gesenkt. Natürlich sind regionale Höfe, Schlachter und Metzger immer teurer als die ausm Ausland. Allerdings senken regionale Höfe wiederrum die Transport-, Kühl-, und Lagerkosten, was unterm Strich wiederum die Preise fürs Fleisch senkt.
      Klar, das hört sich jetzt nach einer Werbekampagne an, aber ich kann dir sagen: Dort arbeiten? Nie wieder. Allerdings denke ich, dass das Fleisch, das ICH esse und das ich verwurste, verkoche, verbrate, meinen Tieren nicht schaden kann, zumal ja regelmäßig Kontrollen durchgeführt werden. Und für jemand, der barfen will, aber es finanziell einfach nicht reicht um beim Metzger einzukaufen (wenn ich daran denke, dass das Kilo Rind bei 20€ anfängt o.O), ist das Fleisch vom Kaufland eine gute Alternative. Das Geschnetzelte und das Gulasch hat genau die richtige Größe, damit die Katzen reißen und kauen müssen und das Hack gibts zwischendurch. Musst nur darauf achten, dass du Kein Schwein fütterst. Geflügel und Rind oder Wild ist kein Thema, aber Schweine können Erreger im Fleisch haben, die uns Menschen nichts ausmachen, für Katzen aber schädlich sind.

      Löschen