Sonntag, 8. Juni 2014

Schokopopcorn im Bayerischen Gewand

Schokopopcorn ist an sich ja nichts Neues mehr. Jetzt gibt es von PCO eine alpenländische Edition mit weißer und Vollmilchschokolade: Frohlockerl und Posaunerl! Ich bekam ein kleines Testpaket zugeschickt. An dieser Stelle gibt's meine Meinung zu den beiden Produkten.


Das Popcorn gibt es in kleinen, quadratischen Packungen zu je 75 g. Die Inhaltsmenge ist vollkommen okay. Da das Popcorn sehr süß schmeckt, isst man nicht allzu viel davon.

Das Verpackungsdesign finde ich persönlich sehr langweilig und unauffällig. Im Regal hätte ich es wahrscheinlich übersehen. Natürlich soll mit der Verpackung eine Verbindung zu Bayern hergestellt werden, aber das geht auch moderner und schicker. Eine wirklich nette Idee ist, was hinten drauf steht, nämlich „wos drin is“ auf Bayerisch. „An haufn Schoglad, aufpoppte Maiskeana, a bissal Fedd und natürli a Zugga.


Frohlockerl


Das Popcorn mit weißer Schokolade (genannt Frohlockerl) sieht äußerlich sehr ansprechend aus. Die Schokolade umgibt das gesamte Popcorn. Besonders beeindruckend finde ich die enorme Größe. Die Flocken sind verhältnismäßig groß und massiv. Diese Sorte schmeckt sehr süßlich und sehr stark nach Zucker. Der Schokoladengeschmack ist hier weniger dominant als bei der Vollmilchsorte.


Posaunerl


Die Vollmilchvariante (Posaunerl) trumpft mit ebenso großen Stücken und einer 1-2 mm dicken Schokoschicht auf. Diese Sorte schmeckt ebenfalls sehr süßlich, ist aber wesentlich dominanter im Schokoladengeschmack. Das Popcorn ist gleichzeitig knackig/kross (Außenhülle) und weich (teilweise im Inneren).


Ein Blick auf die Zutatenliste machte mich etwas stutzig. Eigentlich habe ich nur Popcorn, Schokolade, Fett und Zucker erwartet. Die Liste ist allerdings überraschend lang. Neben Emulgatoren, Jodsalz, Sirup und Backpulver befindet sich im Produkt noch Backtriebmittel, Verdickungsmittel und andere Dinge. Das muss nicht sein.


Fazit
Beide Sorten schmecken sehr süßlich. Posaunerl ist mit seinem Vollmilchüberzug wesentlich schokoladiger als Frohlockerl mit seiner weißen Schokolade. An sich schmecken beide Sorten gut, ich persönlich bevorzuge die Vollmilchvariante. Fans weißer Schokolade werden bei Frohlockerl auf ihre Kosten kommen. Besonders gut fand ich auch die Größe und die Konsistenz des Popcorns. Negativ finde ich hingegen die Zutatenliste, die deutlich kürzer und natürlicher ausfallen könnte.

Die Firma PCO beliefert eigentlich nur gewerbliche Kunden. Auf meinherzschlag.de könnt ihr aber auch privat bestellen und die beiden Sorten erwerben. Außerdem gibt es zum „Erfinder“ des Bayern-Popcorns einen kurzen Clip:

Kommentare:

  1. Na gut...schön ich komme aus Bayern das ich das auch mal mitbekomme...zu deiner Meinung zwecks Verpackung...wir in Bayern lieben solche Sachen mit Bayrischen Sprüchen und Desings gerade zum verschenken an Freunde. Na guat wir san hoid a aus Bayern ;-((( keine Ahnung ob das wehr lesen kann. Ichmuss gerade lachen soory....habe deinen Text kopiert.
    Eine wirklich nette Idee: Hinten steht „wos drin is“ auf Bayrisch. „An haufn Schoglad, aufpoppte Maiskeana, a bissal Fedd und natürli a Zugga.“
    Ich bin mir sicher das viele einen Übersetzter dazu brauchen...hihi.
    Danke für den schönen Test aus meiner Heimat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, das wusste ich nicht. Ich bin da auch vielleicht ein bisschen eigen als Designer wenn es um Verpackungen und Co. geht. Vielleicht liegt es auch echt am Bundesland. :D
      Ich muss aber sagen, dass ich das gut verstehen konnte, was hinten drauf steht und das wiederum sehr absprechend fand. Das hat einen eigenen Charme. ;)

      LG, Nadine

      Löschen