Donnerstag, 13. November 2014

Mirácoli Lasagne

Vor einiger Zeit trudelte bei mir ein Genießerpaket von Mirácoli ein. Dank Anika vom Lavendelblog durfte ich ein paar neue Produkte der Firma testen. Im Paket enthalten waren Mirácoli Lasagne Spezialität, 3 Varianten Mirácoli Pesto sowie eine kleine Aufmerksamkeit von koziol. In diesem Bericht stelle ich euch die Lasagne vor.


Mirácoli kennt wahrscheinlich jeder. Ich verbinde sie immer mit Spaghetti und dem typischen Mirácoligeschmack aus der Kindheit. Dass es mittlerweile viel mehr Produkte der Firma gibt, war mir persönlich gar nicht so stark bewusst. Das macht natürlich neugierig. Gut, dass ich nun zum Testen gekommen bin.


Eine Packung Lasagne reicht laut Hersteller für drei Portionen und enthält Lasagneplatten, Tomatenmark, eine Trockenmischung für die Käse-Béchamelsauce und eine Würzmischung. Außerdem muss man 300 g Hackfleisch, 20 g Butter und 160 ml Milch frisch hinzufügen.
Die Mirácoli Lasagne ist frei von künstlichen Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen.

Nährwertangaben (pro 100 g):

    274 kcal
    Fett: 5,9 g (davon gesättigte Fettsäuren: 3,2 g)
    Kohlenhydrate: 43,2 g (davon Zucker: 12,3 g)
    Eiweiß: 10,1 g
    Salz: 2,87 g


Dann ging es an den Praxistest. Wir sind 5 Personen, daher wurden direkt 2 Packungen verbraucht. Schon beim Auspacken der Komponenten musste ich mich fragen, ob die versprochenen 6 Portionen für alle Personen ausreichend sind.

Die Zubereitung an sich ist nicht sehr kompliziert. In 4 Schritten soll die Lasagne fertig sein. Die Zuordnung des Inhaltes zu den Arbeitsschritten erfolgt über Zahlen. (Schön wäre hier eine Beschriftung der Tüten für ein schnelleres Verstehen gewesen.) Zunächst wird die Tomaten-Hackfleischsauce zubereitet. Nach dem Anbraten des Fleisches, gibt man alle angegebenen Zutaten hinzu, kocht das Ganze kurz auf und stellt die Soße dann beiseite. Dann folgt die Béchamelsauce, die bereits etwas Käse beinhaltet (ich hatte mich schon gewundert, wo der Käse ist) und ebenfalls recht zügig zubereitet ist. Anschließend wird alles geschichtet und für 30-35 Minuten gebacken.

Das Resultat war optisch leider etwas enttäuschend. Die Zutaten sind meines Erachtens sehr knapp bemessen. Dadurch ist zum einen ein Teil etwas angebrannt, zum anderen war die Auflaufform nicht richtig voll und die Lasagne dementsprechend niedrig (und wenig). Schön sah das Ganze dann nicht aus. 

Wer Lasagne schon einmal selber zubereitet hat, wird feststellen, dass die Mirácoli Lasagne nicht wirklich schneller als normale Lasagne zubereitet ist. Ein wirkliches Zeitersparnis hat man nur, wenn man eine Fertiglasagne kauft.


Geschmacklich ist die Lasagne okay, aber kein wirkliches Highlight. Der typische Mirácoligeschmack ist zwar präsent, aber dezent. Verglichen mit einer hausgemachten Lasagne, kann dieses Produkt nicht mithalten. Vollkommen schlecht bewerten will ich das Ganze nun auch nicht, aber man hat doch etwas mehr erwartet. Positiv: Der Käse ist bereits in der Soße, dadurch verteilt sich der Käse über alle Schichten. Da die Soße sehr knapp bemessen ist, kann es sein, dass nicht alle Nudelplatten bedeckt sind und dadurch etwas anbrennen.


Fazit
Wenn ich nun den Aufwand Revue passieren lassen, komme ich zu dem Schluss, dass ich die Mirácoli Lasagne nicht nachkaufen werde. Wenn ich zu faul bin, um zu kochen, dann mache ich mir eine Fertiglasagne. Wenn ich Zeit habe, kann ich Lasagne fast genauso schnell, aber wesentlich günstiger als die Mirácolivariante zubereiten. Im Gegensatz zu den Spaghetti der Marke, muss man hier noch einige Zutaten hinzufügen. 3,49 € (UVP) für die Packung empfinde ich als recht viel. Kauft man den Inhalt des Produkts einzeln, kommt man definitiv günstiger weg und kann die Menge wesentlich individueller anpassen. Geschmacklich in Ordnung, aber kein absoluter Knüller.

Kommentare:

  1. Danke für deinen ehrlichen Testbericht. Mir ging es beim Ausprobieren ja ganz ähnlich wie dir.

    AntwortenLöschen
  2. Uhh :) Die Sorte kenne ja noch gar nicht :)

    Finde deinen Blog echt schön und bin nun auch Leserin deines Blog, würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir reinschaust :)
    Ganz liebe Grüße

    Charline
    http://needfull-things-x3.blogspot.de/

    AntwortenLöschen