Mittwoch, 3. Dezember 2014

Adventskuchen von alsa-nature

Mittlerweile hat der Dezember Einzug gehalten und mit ihm kommt natürlich alles rund um Weihnachten. Gefühlt gibt es seit Ende Sommer Weihnachtsmänner, Lebkuchen, Spekulatius und Zimtsterne in den Läden. Nun aber ist es wirklich so weit. Passend zur kalten Jahreszeit gibt es bei alsa-nature wieder ein paar Special Editions. Für Hunde gibt es beispielsweise Advents-Kuchen im Glas. Diese stelle ich euch hier kurz vor.


Die Advents-Kuchen im Glas gibt es als 4er-Pack für 18,90€ (€ 33,75 / 1 l) im alsa Onlineshop. Passend zu jedem Advent gibt es eine Kuchensorte. Zum 1. Advent gibt es einen Cranberry-Kuchen. Anschließend folgen ein Apfel-, Mandel- und Marmorkuchen. Jeder Kuchen kommt in einem kleinen Glas und gekleidet verschiedenen Farbenetiketten daher.


Mit den Adventskuchen gibt es für euren Vierbeiner zu jedem Sonntag in der Adventszeit eine kleine Besonderheit. Die Kuchen enthalten natürliche und gesunde Zutaten wie Haferflocken, Äpfel oder Mandeln und können so gesehen auch von uns gegessen werden.

Laut Anleitung muss man nur den Deckel öffnen und den Kuchen aus dem Glas stürzen, nachdem man ihn mit einem Messer vom Rand gelöst hat. In der Praxis ist das allerdings alles andere als einfach, denn der Kuchen ist ziemlich fest ins Glas gepresst und lässt sich mit einem Messer nicht gut lösen. Zudem ist der Kuchen sehr trocken. Beim Herauslösen bröselt man extrem und der Kuchen bricht bei dem Versuch auseinander.


Der Kuchen an sich sieht eigentlich sehr gut aus. Bräunlich gebacken und im Glas macht er einen positiven Eindruck. Der Geruch erinnert an Gebackenes, variiert aber abhängig von der Sorte etwas. Man sieht sogar die einzelnen Zutaten, wie z.B. die Cranberries. Herausgelöst und zerbröselt macht der Kuchen weniger her. Aber: Man muss den Kuchen sowieso zerteilen, denn unser Hund konnte den großen Kuchenklumpen beispielsweise nicht richtig zerkauen. Dadurch wurden die Kuchenbrocken und Krümel überall verteilt. Ordentliches Fressen sieht anders aus. Nach dem Zerkleinern des Kuchens wurde der Kuchen besser angenommen.

Da die Zutaten des Hundekuchens auch aus jedem Haushalt stammen könnten, habe ich 2 der Kuchen (Apfel & Marmor) gleich mal selber probiert. Beide probierten Kuchen schmecken trocken und fest. Und: Man merkt sofort, dass kein Zucker enthalten ist. Diese Tatsache ist mir erst beim Probieren aufgefallen, finde ich aber sehr positiv. Die enthaltene Süße kommt z.B. durch Cranberries und Honig. Letzteres ist als letzte Zutat gelistet und damit in geringen Mengen enthalten.

Unser kleinster Kater fand den Kuchen übrigens super toll. Der ist darauf richtig abgefahren.


Zusammensetzung:

Cranberry-Kuchen: Weizen-Vollkornmehl (fein), Weizenmehl (Typ 550), Haferflocken, Cranberry, Sonnenblumenöl, Eier, Bienenhonig
Apfel-Kuchen: Weizen-Vollkornmehl (fein), Weizenmehl (Typ 550), Haferflocken, Äpfel, Sonnenblumenöl, Eier, Bienenhonig
Mandel-Kuchen: Weizen-Vollkornmehl (fein), Weizenmehl (Typ 550), Haferflocken, Mandeln (gehackt), Sonnenblumenöl, Bananen, Bienenhonig, Eier
Marmor-Kuchen: Weizen-Vollkornmehl (fein), Weizenmehl (Typ 550), Haferflocken, Fruchtfleisch des Johannisbrotbaums (getrocknet und gemahlen), Sonnenblumenöl, Eier, Bienenhonig

Analytische Bestandteile:

Cranberry-Kuchen: Protein 7,8%, Fettgehalt 2,9%, Rohfaser 1,0%, Rohasche 1,4%, Feuchtigkeit 39,7%.
Apfel-Kuchen: Protein 7,8%, Fettgehalt 9,3%, Rohfaser 2,2%, Rohasche 0,9%, Feuchtigkeit 46,4%.
Mandel: Protein 7,5%, Fettgehalt 9,9%, Rohfaser 2,1%, Rohasche 0,9%, Feuchtigkeit 42,3%.
Marmor: Protein 7,9%, Fettgehalt 9,5%, Rohfaser 2,7%, Rohasche 0,8%, Feuchtigkeit 46,4%.


Fazit
Der Begriff Hundekuchen wurde hier endlich mal wörtlich genommen. Die kleinen Kuchen im Glas sind kreativ, aber kein Produkt für jeden Tag. Als kleine Besonderheit für spezielle Gelegenheiten sind sie aber okay. Inhaltlich sind nur natürliche Zutaten und ein geringer Zuckeranteil vorzufinden. Im Praxistest lassen sich die Kuchen schlecht aus dem Glas lösen und krümeln viel, weil sie eben sehr trocken sind. Klein gemacht, wurden die Produkte gut angenommen und gefallen auch Katzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen